Hätte man in der ersten Halbzeit in der Abwehr und im Angriff so konzentriert gespielt wie in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit als man von 11:22 auf 20:25 verkürzen konnte wäre mehr drin gewesen.

Leider spielte man dann nach einer Auszeit des Gegners wieder so wie in der ersten Halbzeit, woraus dann der Endstand von 24:38 resultierte.

Es spielten im Tor: Manuel Beuter 

Im Feld: Vincent Wright 11, Tyronc Crognale 5, Nico Goettmann 6, Gonzalo Ferreira, Julius Schmalz, Silas Fischer, Pascal Sinebanhdit, Erik Maser, Marvin Maentele, Lukas Frey 2

Heute 511

Gestern 1220

Woche 3876

Monat 8487

Gesamt 1789938

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions