Bei den SG Herren der SG Schenkenzell/Schiltach scheint die Luft schon vor dem letzten Spieltag endgültig raus zu sein. In einer erneut schwachen Partie verlor man gegen Waldkirch-Denzlingen unglücklich, aber nicht unverdient mit 20:21 (7:9) Tore, obwohl man sich viel mehr vorgenommen hatte.

Unglücklich deshalb, weil man frühzeitig die verletzungsbedingten Ausfälle Marian Thau und Abwehrchef Joel Schneider verkraften musste und in der entscheidenden Schlussphase des Spiels mehrere Innenpfosten-Würfe ohne Torerfolg hatte, sowie mit der ein oder anderen Zeitstrafen-Auslegung haderte. Aber man hatte sich trotzdem selbst in diese Lage manövriert. Erst nach 9 (!) Spielminuten gelang das erste Feldtor und nach 14 Minuten stand es 1:4 für den eigentlich schlagbaren Gegner. Wie zuletzt fast immer, kam schlecht ins Spiel und versemmelte gute Einwurf-Möglichkeiten am Fließband. Hätte Nikolaj King im SG-Tor nicht noch 3 (!) Siebenmeter gehalten, dann wäre zu diesem Zeitpunkt schon eine Vorentscheidung für den Gegner gefallen. So kämpfte man sich heran und als der eingewechselte Rückraumspieler Nico Göttmann zum 7:7 nach 24 Spielminuten erstmal ausgleichen konnte, keimte Hoffnung auf. Die hielt aber nicht lange, leichte Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse ließen den Gegner dann mit einer 2-Tore Führung, beim Stand von 7:9 aus Sicht der Heimmannschaft, in die Halbzeit gehen. Die Ansage in der Kabine war klar. Sieben Feldtore in 30 Minuten sind mehr als zu wenig. Man hatte sich dann viel für Halbzeit zwei vorgenommen, aber es kam völlig anders. Im Angriff traf man in den folgenden Angriffen immer die falsche Entscheidung und in der Abwehr ließ man den starken gegnerischen Mittespieler René Bachmann Schalten und Walten, obwohl dies anders besprochen war. Folgerichtig baute der Gegner die Führung auf 7:13 nach 36 Minuten aus. Die SG nahm dann Bachmann kurz, was auch Wirkung zeigte, nach 50 Spielminuten erzielte Youngster Patrick Spinner, mit 7 Feldtoren bester SG Werfer an diesem Tag, den 16:17 Anschlusstreffer. Durch weitere Tore von Jonas Hennig und Julian Armbruster konnte man dann sogar jeweils ausgleichen, bis zum Stand von 18:18. Waldkirch legte weiterhin vor und bis zum 20:20 konnte man durch 2 weitere Tore von Patrick Spinner gegenhalten. In der letzten Spielminute setzte erneut René Bachmann mit seinem 8. Treffer den Schlusspunkt zum 20:21 für Waldkirch. Die SG Männer konnten bezeichnenderweise auch im letzten Angriff keine richtige Wurfmöglichkeit mehr herausspielen und musste eine weitere bittere Niederlage hinnehmen. Fazit: Wenn keine deutliche Leistungssteigerung kommt, wird man nächste Woche zuhause im letzten Rundenspiel gegen den Tabellenzweiten aus Dreiland die nächste Heimpleite einfahren. 

Es spielten: 

Nikolaj King, Sebastian Götz (beide Tor)

Jonas Hennig (3), Julian Armbruster (1), Matthias Benz (1), Joel Schneider, Matthias Süßer, Max Kaufmann (3), Nico Harter (3), Niklas Bühler, Nico Göttmann (1), Marian Thau (1), Patrick Spinner (7), Dominik Weichenhein

 

 

 

Heute 689

Gestern 779

Woche 2424

Monat 8599

Gesamt 2040415

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions