Am heutigen Sonntagnachmittag verlieren die Herren 1 der SG Schenkenzell/ Schiltach mit 23:27 Toren gegen die HU Freiburg.

Nachdem die Damen der Spielgemeinschaft im vorherigen Spiel nach hartem Kampf ein Unentschieden erspielen konnten waren anschließend die Kilguß/ Hauger Männer auf der Platte. Obwohl man im Gegensatz zur Vorwoche wieder mit einem stärkeren Kader antreten konnte, fehlten den Hausherren weiterhin Stammspieler. Trotzdem starteten beide Teams motiviert ins Aufeinandertreffen. Die ersten Spielminuten brauchten die Kontrahenten um sich im Spielgeschehen einzufinden und so gelang den Gästen erst in der vierten Spielminute der erste Treffer. Die Hausherren lochten in der siebten Minute das erste Mal ein und erzielten das 1:2. Im den folgenden Minuten hatten die Gäste der HU die Nase immer etwas vorn und konnten über 3:6 und 5:8 in Führung bleiben. Doch die SG kämpfte und erspielte sich immer wieder schöne Tore. So war man beim 9:10 nach 22 gespielten Minuten wieder auf Schlagdistanz. Doch auch die HU Freiburg zeigte ihre Klasse und konnte nach einem kurzen Zwischenspurt vor der Halbzeit (10:14), die die SG nochmals verkürzte, mit einer 12:14 Führung in die Kabine gehen.

Dass ein Sieg an diesem Tag schwer werden würde war klar, dennoch gehörte der erste Treffer der zweiten Spielhälfte den SG-Herren, die zum 13:14 verkürzten. Die Gäste konnten zwar wieder erhöhen, doch in der 40. Minute war beim 15:15 erstmals ein Unentschieden erreicht. Wichtiger Rückhalt war Sven Wissmann im Kasten der Hausherren, der wichtige Bälle hielt. Es gelang den Schwarzwäldern jedoch nicht den erspielten Ausgleich zu verwalten und so ging Freiburg kurz darauf wieder in Führung. Beim Stand von 16:20 waren wieder vier Treffer zwischen den beiden Mannschaften. Doch auch hier zeigte Schenkenzell/ Schiltach Kampfgeist und arbeitete sich kurz darauf auf 19:21 heran. Leider reichten die Kräfte nicht aus, um nochmals zu einem Unentschieden zu kommen. Über 22:24 und 23:26 endete die Partie mit einem 23:27 Sieg für die HU Freiburg. Obwohl die SG am Ende mit leeren Händen vom Spielfeld gehen musste, hat man an diesem Tag gekämpft und es den stärkeren Freiburgern nicht leicht gemacht.

Es spielten:

Im Tor: Sven Wissmann, Nikolaj King

Im Feld: Dominik Jurczyk, Bruno Dropuljic, Max Kaufmann 6, Tom Seeger, Nico Harter 2, Luis Kaufmann 6, Daniel Reich 2, Sascha Hoefer, Markus Haas, Marian Thau 4/3, Dominik Weichenhein 3 

Gesamt 1391036

Currently are 252 guests and no members online