Obwohl Trainer Markus Rütten am Donnertag nur mit zwei Spielerinnen das Abschlusstraining bestreiten konnte, zeigten die Mädels der SG Schenkenzell / Schiltach im Heimspiel gegen den FV Unterhammersbach eine tolle Leistung.

Neben Chiara Vollmer reite sich nun auch noch Tina Hoffmann in die Liste der Langzeitverletzen ein. Im letzten Spiel gegen Schutterwald 2 verdrehte Sie sich ihr Knie und wird bis zum Saisonende leider ausfallen. Von dieser Stelle aus wünschen wir ihr eine schnelle Genesung.

Das Spiel begann mit einem schönen Tor durch Lisa Fehrenbacher von der rechten Außenposition. Pia Weichenhein erhöhte auf 2:1 für die SG Mädels. Der Gast aus Unterhammerbach nutze dann leider unsere technischen Fehler und drehte das Spiel in eine 3:5 Führung um. Einige Korrekturen in der Abwehr führten zu Ballverlusten im weiteren Angriffsspiel der Unterhammersbacherinnen. Anna Bösel vom Siebenmeterpunkt, Vanessa Paul und Vanessa Haas aus dem Rückraum sorgten wieder für eine 6:5 Führung. Jetzt lief es immer besser bei unseren Mädels. Pia Weichenhein führte Regie von der Rückraummitte und brachte Vanessa Haas und Vanessa Paul in gute Wurfposition. 10:7 hieß es dann in der 25 Minute. Der FV Unterhammersbach hielt aber weiter dagegen und verkürzte durch Adina Leser auf 10:9. Eine kurze Auszeit durch den Trainer brachte die SG Mädels wieder in die Spur zurück.  Pia Weichenhein erzielte durch zwei schöne Treffer die verdiente 12:9 Pausenführung.

In der Halbzeitpause nahmen sich unsere Mädels weiterhin vor, jetzt erst recht diesen Vorsprung weiter auszubauen. Die technischen Fehler abzuschalten und die Torchancen zu 100% zu nutzen.

Dieses gelang besonders eindrucksvoll Pia Weichenhein. Sie erzielte drei Treffer in Folge und sorgte für eine beruhigende 15:9 Führung. Unterhammersbach konnte zwar nochmal auf 16:11 verkürzen, aber dann war es das auch schon an diesem Nachmittag. Ab diesen Zeitpunkt stand die Abwehr der grün/weißen so stabil und sicher, dass kaum noch ein Durchkommen des Gegners möglich war. Kam dann doch noch ein Ball aufs Tor, wurde dieser sicher von Keeper Franzi Weiss entschärft. Zweimal Lisa Fürst, Vanessa Paul und Vanessa Haas nutzen durch Tempogegenstoß ihre Torchancen und netzten sicher ein.

Dank einer sehr stabilen Abwehr mit Kathrin Wolber, Alice Esslinger, Vanessa Paul im Innenblock und Anna Bösel als vorgezogenen Spielerinnen, konnten auch Lavinia Kaupp und Lisa Fehrenbacher auf den Außenpositionen wichtige Bälle abfangen und zum Tempogegenstoß einleiten. Pia Weichenhein machte mit ihren 11 Toren den hoch verdienten 25:16 Heimsieg perfekt.

Am kommenden Samstag empfängt unser zweite Damenmannschaft zum aller letzten Mal in dieser Konstellation den TV Hornberg/Lauterbach.

Es spielten: Franzi Weiss im Tor, Lavinia Kaupp, Beate Fürst (2), Fabienne Dresel, Vanessa Haas (4), Alisa Esslinger, Lisa Fehrenbacher (1), Anna Bösel (3/3), Kathrin Wolber, Pia Weichenhein (11) und Vanessa Haas (4)

 

Gesamt 1376986

Currently are 130 guests and no members online